Summer School 2017 zur Längsschnitt- und Lebenslaufforschung, Universität Zürich

Montag, 21. August, bis Freitag, 25. August 2017

Die Lebenslaufforschung ist ein aufstrebendes, interdisziplinäres Studiengebiet. Es zeichnet sich durch theoretische Ansätze aus verschiedenen Bereichen wie Soziologie, Demografie, Epidemiologie, Ökonomie, Psychologie und Soziobiologie aus. Typisch für die Lebenslaufforschung ist eine Reihe häufig verwendeter quantitativer Forschungsmethoden, wie z. B. die Analyse der Lebensereignisgeschichte, die Mehrebenenmodelle und die Sequenzanalyse, welche die Grenzen der einzelnen Disziplinen überschreiten.

Die Summer School für Längsschnitt- und Lebenslaufforschung bringt Forschende mit unterschiedlichstem Hintergrund zusammen und führt sie in deren wichtigste Theorien und Methoden ein. Ziel ist, eine Brücke zwischen sozialen (Makro- und Mikro-) und biologischen Perspektiven zu schlagen. Frühere Summer Schools wurden in Ant- werpen, Oxford, Bamberg und Mailand abgehalten.

 

Weiter Informationen auf der englischen Seite